Scheiße schieben.

Heute waren ich und M. ab 12 aufm Hof (reiten usw.), d.h. erstmal Boxen einstreuen. Klingt leichter als es ist. Dann den ganzen hof fegen, d.h. klatschnasse scheiße gemischt mit Heu- und Strohresten vor sich herschieben und in die Schubkarre werfen. Und dann 2 Stunden reiten. Benjamin ohne Sattel. Der vollkommene, reiterliche Orgasmus. Dada. Meine Mutter würde mich für diese Formulierung killen. Ich mag sie trotzdem :] oder genau deswegen.

Für außenstehende klingt die Beschreibung dieses Tages wohl etwas unzufrieden. Aber mich stellt Scheiße scheiben sehr zufrieden. Aber am besten war doch das Reiten. Eine, oder besser gesagt zwei Strunden das tollste männliche Objekt der ganzen Welt zwischen den Beinen haben ;] Ach. Ich stehe auf zweideutig zu interpretierende Dinge :]

4.6.08 19:56

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Gjergj / Website (4.6.08 23:38)
haha ^^

beurteile nicht, solange du nicht die Vorzüge anderer männlicher Objekte kennst

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen